Home

Herzlich willkommen auf der Homepage von Concertino Göttingen

Göttinger Tageblatt am 28.11.2017 (zur Messias-Aufführung in Duderstadt): "Chor und Orchester .... überzeugten mit präziser Stimmführung und fein modulierter Dynamik.....  Das Orchester Concertino spielte die ... mit angenehmer Klangvielfalt und -fülle aus. Vor allem das rein instrumentelle Teilstück Nr. 9 „Pifa“, das die Flöte spielenden Hirten auf dem Feld  zu Jesu Geburt in Szene setzt, gelang atmosphärisch ausgesprochen stimmig."

zuletzt:

"herzwärts"

Der Göttinger Komponist Andreas Kleinert hat Liebesgedichte des ebenfalls in Göttingen lebenden  Dichters Nikolaus Josef Kahlen vertont - für Sopran, Bass und Streichorchester. Im entstandenen Liederzyklus gibt die Musik den Texten die vielfältigsten Klangfarben: mal ungestüm, mal zärtlich, mal leidenschaftlich, dann wieder sehnsuchtsvoll oder auch heiter. Sie nimmt den Text an die Hand und die Hörer mit auf die Reise durch die vielen bewegenden Gefühlslagen zweier Liebender – und immer herzwärts.

Sylvia Cordes (Sopran) und Jochen Faulhammer (Bass), beide Ensemblemitglieder der Kammeroper Kassel,  interpretieren die Stücke gemeinsam mit dem Göttinger Streichorchester Concertino - unter Leitung des Komponisten.

Am Samstag, den 22. Juni 2019 um 20 Uhr, erklang der vertonte Zyklus im Alten Rathaus Göttingen als Göttinger Erstaufführung.

Mitwirkende:

Sylvia Cordes – Sopran

Jochen Faulhammer – Bass

Streichorchester Concertino (Leitung: Andreas Kleinert)

Rüdiger Spuck – Solovioline

Nikolaus Josef Kahlen - Rezitation

Uraufführung des Liederzyklus´ "herzwärts" am Sonntag, den 26. Mai 2019 in der Kreuzkirche Kassel


St. Petri-Kirche Göttingen-Grone am 12. Mai 2019

Musikalischer Gottesdienst zum Orgeljubiläum

Ltg.: Elke Hahn


St. Cyriakuskirche Duderstadt am 25. Dezember 2018

um 10 Uhr

Missa brevis von W.A. Mozart

Ltg.:  Paul Heggemann


Liebfrauenkirche Witzenhausen am 26.12.2018

Festliche Weihnachtsmusik

Ltg.: KMD Christopher WeikSt. Stephanus-Kirche Göttingen-Geismar um 10 Uhr

Kantate "Auf, auf, ihr Herzen seid bereit"

von G.A. Homilius

Luciano Lodi, Bariton

Ltg.: Kai-Uwe Schütz


St. Cyriakuskirche Duderstadt am 24. November 2018

um 17 Uhr

Missa brevis von W.A. Mozart

Ltg.:  Paul Heggemann


St. Petri-Kirche Göttingen-Grone am 02. November 2018

Musikalischer Gottesdienst

Ltg.: Elke Hahn







Concertino Göttingen ist ein Instrumentalensemble, das in unterschiedlichsten Besetzungsgrößen vorwiegend als Kammerorchester mit modernem und auch historischem Musizierstil  im Sinne der historischen Aufführungspraxis Instrumentarium musiziert. Förderer und Träger ist der Förderverein Concertino Göttingen e.V. In ihm haben sich Musiker der Region Südniedersachsen zusammengefunden, die auf einen transparenten und 'sprechenden' Musizierstil Wert legen.

Aktiv in folgenden Kultursparten: Musik (Alte Musik, Klassik)


Das Barockorchester

Die Spielweise des Ensembles orientiert sich an der historischen Aufführungspraxis unter Verwendung eines entsprechenden Instrumentariums (Mensur, Darmsaiten, Bögen, tiefe Stimmung, besondere Artikulationsweise). Das regionale Ensemble wird ergänzt durch Musiker außerhalb der Region.


Das Kammerorchester

Obwohl das Kammerorchester ein modernes Instrumentarium verwendet, spielt es ältere Musik nach den Regeln der historischen Aufführungspraxis, wenn dies von den jeweiligen Leitern gewünscht wird. In jedem Fall legt das Kammerorchester großen Wert auf eine abwechslungsreiche, stilistisch saubere Interpretation.


Das Sinfonieorchester

Je nach Erfordernis ist es das um Holz- und Blechbläser erweiterte Kammerorchester mit modernen lnstrumenten.


Zielsetzungen:

- Das Concertino will vorwiegend in Südniedersachsen ansässingen Chören helfen, Chorkonzerte mit Orchester zu veranstalten, denn es spielt zu günstigeren Konditionen als die vollprofessionellen Orchester, da seine Mitglieder zum Teil in anderen Berufen tätig sind.  Neben der orchestereigenen Konzerttätigkeit wirkte das Regionalorchester CONCERTINO GÖTTINGEN bisher bei vielen Kirchenkonzerten in Südniedersachsen,Thüringen und Nordhessen erfolgreich mit. Zur Aufführung kamen J. S. Bachs Oratorien (Weihnachtsoratorium, Oster- und Himmelfahrtsoratorium), Passionen (Matthäus-Passion, Johannes-Passion), Kantaten und Orchesterwerke, anspruchsvolle Kirchenmusikwerke von Haydn (Schöpfung), Mendelssohn (Lobgesang), Mozart und Schubert (Requiem u. Messen) und viele andere Kirchenmusikwerke weniger bekannter Komponisten aus dem Barock und aus späterer Zeit. Es entwickelte sich eine gute und stetige Zusammenarbeit mit Kirchenmusikern der Region, die voraussichtlich in der Zukunft weiter ausgebaut werden wird, weil das Orchester CONCERTINO GÖTTINGEN wegen seiner Flexibilität, seiner Qualität und Verlässlichkeit und nicht zuletzt wegen seines insgesamt guten Preis-Leistungs-Verhältnisses zunehmend an Ansehen gewonnen hat.



Mitwirkende:

- vorwiegend Musiklehrer, die in Südniedersachsen Schüler unterrichten.


Schwerpunkte der musikalischen Arbeit:

- Es wird vor allem Musik des Hochbarock und der frühklassischen Periode(Bach-Söhne, Haydn, Mozart, Rosetti u. a.) erarbeitet, so wie sie heute von Kammerorchestern mit internationalem Standard gespielt wird (Artikulation, Klang, Vibrato, Dynamik, Genauigkeit, Intonation).

Daneben wurden Werke anderer Stilrichtungen aufgeführt (Mendelssohn, Schubert).


Jährliches Sinfonie-Programm:

-Wir wollen uns damit einer Öffentlichkeit zeigen und unser Repertoire erweitern abseits der von außen an uns herangetragenen Aufgaben. Als Solisten traten Musiker aus der Region auf (Anton Säckl, Carsten Armbrecht, Lucile Chaubard, Henning Vater). Gegenwärtig wirken im Orchester CONCERTINO GÖTTINGEN regelmäßig etwa 30 MusikerInnen mit. Das Orchester wird von professionellen Gastdirigenten (u.a. Johannes Moesus, Bernd Eberhardt, Christopher Weik) geleitet.